Gemeinsame Inhaltseingabe (Positionierungen)

Auf dem Abschlussplenum des „Wem gehört die Kunst?“-Kongresses vom 24.-26.2.2017 wurde spielerisch ein kollektives, inhaltliches Ergebnis der inhaltlichen Arbeit des Kongresses in konkreten Positionen, Forderungen und Ideen festgehalten.

Dabei konnte jede_r Beteiligte_r anonym Vorschläge einreichen, die dann zur Abstimmung im Plenum gestellt wurden. Es konnte mit Ja, Nein oder mit einem Veto (mit einem Gewicht von 10 Nein-Stimmen) abgestimmt werden. Als Ergebnis wurden 31 Positionen (von insgesamt 93 Vorschlägen) beschlossen, die wir in diesem Text wiedergeben möchten: “Gemeinsame Inhaltseingabe (Positionierungen)” weiterlesen

Danke für Euren Kongress!

Hier findet Ihr erste Impressionen, in Kürze kommen Ergebnisse, Fotos, Videos und Audiomitschnitte hinzu sowie die mediale Aufbereitung einzelner Programmpunkte.

Der “Wem gehört die Kunst?”-Kongress ist mit über 75 Teilnehmer_innen, 30 Angeboten (Vorträge, Workshops, Performances, Diskussionsrunden, Laborpräsentationen, Filme, (Audio)Collagen, DokuRaum), 24 Arbeitsstunden, ungezählten Stunden weiterer Gespräche & Vernetzung und vorzüglicher Verpflegung sehr erfolgreich gelaufen. “Danke für Euren Kongress!” weiterlesen

Die gemeinsame Mittelvergabe

Mit einer Marathon-Sitzung von ca. 7 Stunden ist am 18.1.2017 die erste gemeinsame Mittelvergabe* bei “Wem gehört die Kunst?” erfolgreich gelaufen.

Nachdem alle 20 eingegangenen Projekte (4 weitere Anträge kamen von außerhalb des Ruhrgebiets) vorgestellt wurden, ging es um die finanziellen Bedarfe was Honorare und Materialkosten angeht. Dabei haben alle Beteiligten mitgedacht und solidarische Hinweise gegeben, damit kein Projekt unterfinanziert in der Selbstausbeutung endet. “Die gemeinsame Mittelvergabe” weiterlesen

Die Vergabe der Labore

Selbstjurierung am 18. Januar!

Da das Projekt “Wem gehört die Kunst?” mit einem Monat Verspätung gestartet ist, haben sich als Konsequenz daraus ein paar Neuerungen ergeben, wie z.B. die Verlängerung der Bewerbungsfrist für die Labore bis zum 17.1.2017.

Die wichtigste Neuerung betrifft ebenfalls die Labore: Entgegen der ersten Informationen wird es keine Jury-Entscheidung geben, sondern eine Selbstjurierung stattfinden. “Die Vergabe der Labore” weiterlesen